Google Analytics Ergänzung

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout


Sie haben der Erfassung von Daten mittels Google Analytics auf dieser Webseite widersprochen.

Nähere Informationen zu Nutzungsbedingungen und Datenschutz finden Sie unter den Google Analytics Bedingungen bzw. unter der Google Analytics Übersicht. Wir weisen Sie darauf hin, dass auf dieser Webseite Google Analytics um den Code "gat._anonymizeIp();" erweitert wurde, um eine anonymisierte Erfassung von IP-Adressen (sog. IP-Masking) zu gewährleisten.

„ Eine virtuelle Führung durch einen Workshop im Abrahamhaus  finden Sie hier als PDF “

 Download this file (Das Abrahamhaus 12-2017.pdf)   Das Abrahamhaus 12-2017 Variante 3.pdf

Alle Fotos im Fotoalbum oder auf das Bild klicken

Workshop Christentum4

Im zurückliegenden November konnten sechs Gruppen aus Marler Grundschulen an den Workshops zur interreligiösen Sensibilisierung im "Abrahamhaus" an der Karl-Liebknecht Straße in Marl teilnehmen. Insgesamt rund150 Kinder durften auf eine kleine Informationsreise durch die drei Religionen Islam, Judentum & Christentum gehen und bei der Anfertigung kleiner, symbolträchtiger Werkstücke auch ganz praktisch werden.Das multireligiöse Team des Abrahamhauses war ebenso wie Kinder und begleitende Lehrerinnen vom Verlauf der Veranstaltungen begeistert, die in 2018 ihre Fortsetzung finden werden.

Ermöglicht wurde die Ausweitung der Workshops durch eine Finanzierung des Projekts "Weisst Du wer ich bin“. Ausdrücklicher Dank geht auch an die Kolpinfamilie Drewer & Herrn Bösing, die nun schon seit längerer Zeit die Ausstellung des "Abrahamhauses" in ihren Räumlichkeiten beherbergt.

 

Was ist das „Abrahamhaus“?

Das Projekt „Abrahamhaus“ bietet Einblicke in die drei monotheistischen Religionen, die Chancen manche Besonderheit dieser zu erkennen und Gemeinsamkeiten zu entdecken. Neben der Information über Grundlagen, Rituale und zentrale Aussagen des Christentums, des Islam und des Judentums, werden diese in kleinen Impulsworkshops auch erlebbar.

Was könnten beispielweise „Kerzen gießen“, „Gebetsteppiche weben“ oder „Gewürzdosen fertigen“ mit den drei Religionen zu tun haben? Das „Abrahamhaus“ gibt in seiner ganz eigenen Atmosphäre in den detailreich gestalteten „Räumen der drei Religionen“ Antworten darauf. Dies im Dialog, verbunden mit viel Spaß und gemeinsamen Erfahrungschancen. Seien Sie  neugierig . . .

Ein Mitmach-Projekt für Schulkinder bis zum 12. Lebensjahr und für deren neugierige Eltern und LehrerInnen, und ein offenes Haus für alle, die über Judentum, Christentum und Islam mehr erfahren möchten. Wir fangen an mit einer Führung von ca. 20 Minuten, sie geht durch die unterschiedlichen Räume und man lässt ihre Ästhetik, ihren Geruch, ihre Eigenart auf sich wirken. Dabei hören wir die Geschichte von Abraham und seinen Söhnen Ismail und Isaak, von Jesus und Mohammed und betrachten genealogische Tafeln und Bilder. Danach teilen wir uns in drei Gruppen. In den Räumen der Juden, der Christen und der Muslime wird jetzt ca. zwei Stunden gebastelt, erzählt, gekocht und gegessen (eine kleine Frühstückpause findet in den Gruppen statt!). Alle drei Gruppen betrachten dabei das gleiche Thema, so dass in der Abschlussrunde klare Vergleiche zwischen dem Verständnis der einzelnen Religionen für die gleiche Problematik angestellt werden können.

„Überall auf der Welt entstehen Initiative

Info

Die Mitmachausstellung „Abrahamhaus“ ist im Besitz des Ev. Kirchenkreises Recklinghausen e.V. Aktuell ist sie als Dauerausstellung in den Räumen von Kolping Marl-Drewer untergebracht, die uns diese freundlicherweise mietfrei zur Verfügung stellen. Die Rahmenorganisation sowie die Durchführung der Workshops geschieht derzeit überwiegend in Verantwortung eines interreligiösen, interdisziplinären geschulten Teams auf Basis einer Kooperation zwischen Ev. Kirchenkreis Recklinghausen e.V., der Christl.-Islamischen AG Marl & der Integrationsagenturen der Diakonie im Kirchenkreis Recklinghausen e.V.

 Wir haben folgende Themenbereiche für sie vorbereitet:

  1. Das Zentrale und die Heiligen Schriften:

Was ist das Allerwichtigste für Juden, Christen, Muslime? Wie sehen ihre Heiligen Schriften aus und wie werden sie gelesen?

  1. Wie kommt es, dass ich Jude, Muslime oder Christ werde?

Was wird mit uns nach dem Tod?

Wie soll ich leben, wenn ich einer dieser Religionen angehöre? Kann ich mir eine von den Religionen aussuchen? Warum wollen Juden immer mit einem Säckchen voll Erde aus Jerusalem begraben werden? Welche Bedeutung hat der Zam-Zam-Brunnen für Muslime? Und warum pflanzen Christen so viele Blumen auf ihre Gräber?