Das ehrenamtliche Team besuchte in den letzten Tagen das „Abrahamhaus“ an der Karl-Liebknechtstraße in Marl und zeigte sich in vieler Hinsicht überrascht von der Atmosphäre in den Räumen und die Vielfalt der Informationen. Wie immer folgte die Gruppe zu Beginn der – diesmal von Ingo Janzen – erzählten Abrahamgeschichte, um sich dann detailreich zu den Besonderheiten und Gemeinsamkeiten der drei Religionen zu informieren. Viele der gesammelten Eindrücke konnte dann in der gemeinsamen Abschlussrunde bei von Lilia Vishnevetskas Enkelin Evelyn zubereiteten Leckereien ausgetauscht werden. Eine tolle Veranstaltung, bei der auch gleich weitergehende, vertiefende Kontakte geknüpft werden konnte.“

 

                                                                

Pressemitteilung                               

 

noch ein paar Fotos im Fotoalbum oder auf das Bild klicken.

Foto: Ingo Janzen 

Abrahamhaus „on Tour“ auf dem Katholischen Kirchentag in Münster

Interreligiöse Begegnung lebendig erleben: Am 11. Mai 2018 konnten Besucher des Kirchentages das Angebot aus Marl kennen lernen/ 30 Teilnehmende im intensiven Austausch mit dem Abrahamhausteam

CIAG- Marl                                                                                 Marl, den 07.05.2018

Team des Abrahamhaus

Karl-Liebknecht-Straße 10

45770 Marl

 

Teamerin: Beatrix Ries

Begonienstraße 9

45772 Marl

 

Das Abrahamhaus in Marl – Einblicke und Diskussionen zum Judentum, Christentum und Islam – Zwei Veranstaltungsorte

Gleich zu 2 Veranstaltungen erwarten die Teamer des Abrahamhauses interessierte Gäste in den nächten Tagen:

 

 

Fotos: Jens Flachmeier

 

Abrahamhaus bekommt im Rahmen der „Woche der Brüderlichkeit“ Besuch

 

Am Nachmittag des 11.04.2018 nutzte eine Gruppe junger Menschen in Begleitung ihrer hauptamtlichen Begleitung aus der WG Camino, Diakonisches Werk im Kirchenkreis Recklinghausen, die Gelegenheit, das Abrahamhaus zu besuchen.

Der diesmal mit Unterstützung von Julia Borries vom Ev. Kirchenkreis mehrsprachig durchgeführte Workshop bot den jungen Männern die Möglichkeit auf ihre vielfältig entstehende Fragen zu den drei Religionen, deren Unterschiedlichkeiten und Gemeinsamkeiten, Antworten zu bekommen. Auch für einen intensiven, persönlichen Austausch bei kleinen kulinarischen Köstlichkeiten, die Lilia Vishnevetska liebevoll vorbereitet hatte, war genügend Zeit eingeplant.

Ermöglicht wurde die Durchführung dieses Workshops durch die finanzielle Unterstützung aus Mitteln von „Weisst Du wer ich bin“.